Titel Div

Samstag, 22. April 2017

Schottland #2

So. Heute ging's tief in die Highlands. Darauf hatte ich mich sehr gefreut.
Also, höchster Berg? Ben Nevis bei Fort William. Perfekt. Und los.... =)
Kommt einem bekannt vor vom UCI MTB World Cup? Richtig. Na... nur mal gucken. Immerhin gibts dort einen Lift!
(*Klassische Musik an) Weil wir kulturinteressierte Reisende sind stoppten wir bei der Hinfahrt selbstverständlich kurz und informierten uns über die lokalen Spezialitäten.
Kurz darauf ging's aber auch schon weiter in Richtung Fort William. Auf dem Parkplatz der Liftstation angekommen verschafften wir uns erstmal einen Überblick. Nachdem wir ein Formular ausgefüllt und unterschrieben hatten, welches den Liftbetreiber von jeglicher Verantwortung bezüglich unserer körperlichen Unversehrtheit entbindet, verkaufte man uns schließlich zwei Tickets. Bei der Fahrt folgte der Lift über weite Teile dem Verlauf der Word Cup-Strecke. Das weckte natürlich Vorfreude und Zuversicht...
Glücklicherweise Leider ist die World Cup-Strecke zur Zeit sowieso gesperrt, so dass wir uns der alternativen Route "Red Giant" zuwendeten.
Die Strecke zieht sich zunächst über ausgedehnte North Shore-Elemente den Hang hinunter, bevor sie nach etwa einem Drittel immer häufiger über den blanken Fels führt.
Auf den Holzelementen konnte man immer wieder rasch Tempo aufnehmen... was sich auf den technischeren Abschnitten gerne mal als problematisch herausstellte =)
Die Strecke ist zu bewerkstelligen, allerdings finde ich die Einstufung "Rot" auf einigen Abschnitten nicht mehr passend. Allerdings entlohnt dafür der Ausblick!
Nachdem wir schließlich sicher unten angekommen waren trafen wir Steve. Steve ist ein älterer, drahtiger und erschreckend fitter Mountainbiker, der uns Tipps für unsere nächsten Abfahrten gab. Einige Lines und Verbindungen waren heute wegen einem Kinderrennen gesperrt und wir wussten nicht so recht weiter.
Wie sich schnell herausstellte waren Steves Tipps Gold wert, denn die nächsten Stunden verbrachten wir mit einigen fantastischen Abfahrten die wir ansonsten sicher nicht gefunden hätten.
Überraschenderweise hatten wir heute schon wieder Glück mit dem Wetter. Die einzigen Regentropfen die wir zu sehen bekamen trafen unsere Frontscheibe auf dem Rückweg =) Fort William, es war schön bei Dir.