Titel Div

Samstag, 25. März 2017

Wald aufräumen!

Nachdem wir am Donnerstag ja ordentlich Bäume auf unsere Strecken geworfen hatten, packten Alex und ich heute Morgen etwas Werkzeug ein und zogen in den Wald.
Das Wetter war bestens und so schlenderten wir um halb 11 mit unserem Werkzeug an die Vereinsstrecken.
Direkt am Ausgang der alten Line fanden wir unseren ersten Auftrag... Nach ein paar Minuten sägen und ziehen war die Strecke (zumindest an dieser Stelle) wieder frei.
Weiter gehts. Die Strecke hoch. Nach ein paar Duzend Metern fanden wir die nächsten Bäume. Es waren mehrere tote Stämme und eine recht frische Buche. Die Stämme waren relativ rasch von unserer Fahrbahn geschafft. Lediglich an einem großen Stamm mühten wir uns länger ab, bis wir ihn schließlich mit einem der anderen Stämme von der Strecke hebeln konnten. Die Buche stellte sich als am widerspenstigsten heraus. Sie lag quer über beide Strecken. War irre lang und ließ sich nur sehr, sehr schlecht sägen. Zumindest von der alten Line haben wir sie schließlich runter bekommen. Der Teil auf der neuen Strecke liegt noch. Dort war der Stamm einfach zu dick. Mit der Motorsäge wird das bedeutend einfacher =)

Nachdem wir also zumindest eine Line wieder frei geräumt hatten, wollten wir uns nun mal den ungefähren Verlauf des zukünftigen, dritten Streckenabschluss ansehen. Nachdem ich Alex erklärt hatte was Bastian und ich uns am Donnerstag überlegt hatten, suchten wir eine geeignete Stelle um von der bestehenden Strecke abzuzweigen.
Wir fanden eine Stelle an der die Line über einen schräg liegenden Stamm führt. Dort spring (oder dropped) man normalerweise über die schräge verlaufende Kante. Wir wollten diesen Sprung noch mit in die neue Strecke aufnehmen und bogen, obwohl wir die Strecke in einer Linkskurve verlassen mussten, ein paar Meter weiter oben nach Rechts von der Strecke ab.

Wir gruben ein paar Meter weiter oben einen schmalen Pfad. Dieser beschreibt einen Bogen führt in einem anderen Winkel auf besagten Stamm. Man kann den Sprung nun also von zwei Seiten anfahren und je nachdem von wo man kommt der bisherigen Strecke folgen, oder eben auf die zukünftige Line springen.
Nachdem wir uns noch ein paar weitere Meter den Verlauf des Trails überlegt hatten, standen wir plötzlich vor den Früchten unseres Arbeitseinsatz am Donnerstag. Es sind verdammt viele Bäume die hier im Weg liegen. Junge, die Profis vom Forst waren produktiv! =)
Ich denke allerdings dass wir mit einer Motorsäge dort relativ zügig durchkommen. Ihr werdet Verständnis haben dass wir es ohne gar nicht erst versucht haben. Immerhin hatten wir ja auch schon vier, fünf Bäume weggeschafft. Wenn es uns allerdings gelingt mit ein paar Helfern (und einer Motorsäge!) dort eine Schneise durch die Bäume zu arbeiten, dann denke ich dass ein wirklich cooler Trail entstehen könnte. Links und rechts noch die umgestürzten Bäume und lediglich ein schmaler Pfad der durch dieses Wirrwarr führt.. Das könnte sehr cool werden!
Wir gingen die restliche Strecke ab und suchten Abschnitte die sich für den Trail eignen würden. Diskutierten über die Vor- und Nachteile der einen oder anderen Stelle und überlegten wie wir sie einbauen könnten. Zwei Sachen sind dabei sehr klar geworden. Das Gelände birgt super Potential für eine Strecke. Und es wird sehr viel Arbeit sie zu bauen. Ich denke dass die Strecke über weite Teile die Charakteristik des oberen Teil wiederholen wird. Ein schmaler Pfad an einem steilen Hang, der zu großen Teilen abgestützt werden muss. Ich glaube es wird wunderschön =)
Vor Urzeiten war dort kein Wald sondern Gartenanlagen. Viele kleine Sandsteinmäuerchen durchziehen den Hang wo früher die Gartenterrassen waren. Diese Mauern könnten wir eventuell später auch irgendwie einbauen. Vielleicht als Drop auf einem Shortcut der Strecke. Auch der ein oder andere Felsen findet sich dort.Möglichkeiten bietet uns das Areal also reichlich. Ich bin gespannt! Für heute ist allerdings Feierabend! =)
PS Für Kurzentschlossene... Kommt doch einfach morgen mit! =)