Titel Div

Montag, 12. August 2019

Meulenwaldfest

Ich habe hier ja bereits mehrmals das gute Verhältnis zwischen unserem Verein fahrvergnügen und dem lokalen Forst erwähnt. Ein Umstand für den wir sehr dankbar sind, denn ohne diese enge Zusammenarbeit wären unsere Strecken im Trierer Weisshauswald wohl nicht möglich.
Nicht nur wegen dem notwendigen Gestattungs- und Pachtvertrag, sondern auch wegen unzähligen Gelegenheiten wo uns bei Baumfällungen geholfen wurde, Bäume von unserer Strecke gezogen wurden, oder uns schweres Gerät und qualifizierte Fachkräfte zur Seite standen. Alles Arbeiten die wir ohne diese Unterstützung überhaupt nicht, oder nur sehr, sehr viel schwerer hätten leisten können.

Glücklicherweise gelingt uns aber die besagte Zusammenarbeit seit nunmehr fast 15 Jahren bestens und wir sind zu einem Modell gelangt von dem alle Beteiligten profitieren:

Wir als Verein schaffen ehrenamtlich ein öffentliches MTB-Angebot, an einer Stelle wo Konflikte mit anderen Waldbesuchern, dem Umweltschutz oder der Forstwirtschaft minimiert werden. Somit kanalisieren wir den Druck durch die stetig wachsende Zahl an Mountainbike-Begeisterten an eine Stelle wo viele Konflikte vermieden werden können und bieten gleichzeitig eine Möglichkeit den Mountainbikesport auszuüben.


Um so mehr hat es mich gefreut dass wir vor ein paar Monaten, bei einer unserer regelmäßigen Besprechungen mit unserer Revierförsterin, dazu eingeladen wurden unseren Verein im Rahmen des diesjährigen Meulenwaldfest vorzustellen!
Das Meulenwaldfest ist ein öffentliches Familienfest, das vom Forstamt Trier für (und mit) den verschiedenen Forstrevieren organisiert wird. Die Möglichkeit uns dort als Mountainbikeverein (!) zu präsentieren und in Kontakt zu den verschiedenen RevierförsterInnen zu kommen war für uns natürlich der Ritterschlag =) Die Vorfreude war groß!

Bei einem ersten Treffen mit den Organisatoren der Veranstaltung besprachen wir zunächst wie man sich denn Seitens des Forsts unsere "Präsentation" von fahrvergnügen vorstellen könnte. Schnell war klar dass man durchaus, neben den üblichen Info-Materialien, auch das "Mountainbiken als solches" zeigen wolle. Nach unserem Einwand dass es leider nichts mit Mountainbiken zu tun habe wenn wir einfach mit unseren Bikes über den akkurat geschnittenen Rasen des Veranstaltungsgeländes rollen gab es einen Moment ratlose Blicke... bis unser Ansprechpartner, Herr Neukirch, unvermittelt fragte "Könntet ihr in dem Wald neben dem Veranstaltungsgelände denn nicht einfach einen Trail bauen? Nur für das Event?" - "Ja KLAR! =)" sagten Alex und ich synchron =)
Leider zwar nur ein kurzlebiger Event-Trail.. aber ey! Eine super Idee! Wir gingen zusammen den angrenzenden Wald ab und überlegten vor Ort einen ungefähren Streckenverlauf. Der Wald war vielversprechend. Nicht zu steil. Ein recht bewegtes Gelände mit Senken und kleinen Hügeln. Toller Waldboden mit richtig schwerer Erde, statt dem gewohnt sandigen Untergrund im Weisshauswald. Alles in allem äußerst vielversprechend!
Jetzt konnten wir es kaum erwarten. Ein paar Wochen vor dem Meulenwaldfest organisierten wir das erste Bautreffen und begannen damit uns einen kleinen Trail in den Wald zu graben. Beziehungsweise... eigentlich genügte es mit dem Rechen eine Line frei zu kratzen und die gröberen Unebenheiten auszugleichen. So schnell hatten wir bislang noch keinen Trail gebaut!

Mit nur zwei Bautreffen war der Trail fertig und wir konnten das Meulenwaldfest kaum noch erwarten =)

Am gestrigen Sonntag war es dann endlich soweit. Wir trafen uns um 9h30 am Forstamt, in dessen park-ähnlichen Garten, zwischen Bier-, Grill- und Weinstand, auch der fahrvergnügen-Stand stehen sollte. Als ich ankam waren Marco und Alex bereits dabei aufzubauen. Sebastian hatte uns eine Reihe von Leihbikes zur Verfügung gestellt, sowie einen Pavillon, den es als erstes aufzubauen galt =)
Im Grunde sind wir bei solchen Sachen mittlerweile recht geübt, so dass ich hierzu fast enttäuschend wenig schreiben kann =) Keine Verletzten. Kaum Pannen =) Wir werden immer professioneller! Mittlerweile gibt es sogar schon eine "Event-Box", in der sich Flyer, Kabelbinder, Spanngurte, Schere, Absperrband, Kugelschreiber undwasmanebenallessobraucht befindet! (Ja - Eintrittsformulare kommen auch noch rein! =)

Immer mehr Vereinsmitglieder trudelten nach und nach ein. Vorne weg die TKKG-Guides, denn parallel zu einer von einem Förster angebotenen MTB-Tour, veranstaltete unsere Jugendabteilung eine Kids on Trails-Tour für die etwas jüngeren Mountainbiker =)
Und in dieser Zielgruppe -das darf ich vollkommen unvoreingenommen sagen- war unser Eventtrail, zusammen mit den Leihbikes übrigens die  a b s o l u t e n  Highlights der Veranstaltung! =)

Über Stunden tummelten sich Dutzende lachende Kids auf dem Trail und der positive Zuspruch von Mountainbikern, Eltern, Interessierten und einigen Förstern war schlichtweg überwältigend. Und auch kaum ein Leihbike blieb länger als ein paar Minuten bei uns am Stand stehen bevor es wieder auf die Strecke musste =)

Für den ein oder anderen überraschten Blick sorgte dann Herr Bartmann, der Leiter des Forstamts Trier, als er sich zu uns an den Stand gesellte und nach ein paar freundlichen Worten sich ebenfalls nach einem Leihbike und unserem Trail erkundigte! =)
Ein paar erklärende Worte zur Technik, und schon ging's ab auf den Trail! Und scheinbar hat's gefallen, denn Herr Bartmann schloss mit den Worten "Ich kann gut verstehen warum es Spaß macht nicht nur auf breiten Waldwegen zu fahren!" Das sind Momente der Anerkennung und des Zuspruchs die all die ehrenamtliche Arbeit im Verein aufwiegen! =)
Abschließend lässt sich mit Sicherheit sagen dass die Veranstaltung ein voller Erfolg war. Sowohl für die Gäste und die Veranstalter, aber auch für uns als Verein! Vielen Dank nochmals an den Forst für die Gelegenheit am Meulenwaldfest teilzuhaben!


Noch eine wichtige Angelegenheit in eigener Sache - Die Sloth-Redaktion ist um einen Mitarbeiter reicher! Es fühlt sich gut an sich die Arbeit teilen zu können =)
Merci für das Mitbringsel, Johannes und Nina! =)