Titel Div

Mittwoch, 26. Dezember 2018

Dem Nebel entkommen

Als ich Marco gestern fragte ob er heute eine Tour fahren möchte machte er eins sofort ganz deutlich: Ja. Aber nicht in Trier!
Marco fuhr bereits die letzten Tage unsere Hausrunden und das stets im dichten Nebel des Moseltals. Das Moseltal und sein Nebel war je schon einige Male Thema hier und so stimmte ich gerne zu heute bei Johannes in Malborn zu starten. Erbeskopf stand auf dem Programm.
Kurz nach Mehring durchstießen wir die Nebelschwaden und uns erwartete tatsächlich der erhoffte Sonnenschein!
Nach einem letzten Kaffee bei Johannes ging's los. 50m ebene Straße, rechts abbiegen, erster Anstieg... Naja gut =)
Wobei ich sagen muss dass die Anstiege dort oben angenehmer zu fahren sind als die meisten Steigungen um Trier. Meist führt ein moderat steigender Weg den Hang entlang und die Höhenmeter verteilen sich angenehm auf die Strecke. Selbst die beiden unangenehmen Abschnitte, auf die uns Johannes am Anfang der Tour aufmerksam machte, waren eigentlich noch recht angenehm zu fahren. Ich muss allerdings auch einräumen, dass ich heute wohl den konditionell besten Tag des Jahres hatte. Ich weiß leider nicht woran es gelegen hat, aber bei mir lief es heute traumhaft gut. Wahrscheinlich war mein Körper einfach happy endlich das ganze Weihnachtsessen verfeuern zu können =)
Die frostigen Temperaturen sorgten für eine ideale Bodenbeschaffenheit und die kalte, klare Luft bei schönstem Sonnenschein verliehen uns einen zusätzlichen Motivationsschub. Das war tatsächlich erheblich angenehmer als im nebligen Weisshauswald.
Ich war überrascht wie mühelos wir den Erbeskopf erreichten. Kurze Pause.. etwas trinken, Riegel, bisschen gucken, Foto - weiter! Unsere heutige Route hatte bis hier hin nicht viel Trailspaß zu bieten. Aber die Belohnung sollte jetzt folgen.
Tatsächlich führte uns Johannes nun von einem Trail zum nächsten. Und es machte wirklich unglaublich viel Spaß. Dass ich ja vor Energie fast platzte heute genoß ich die Runde besonders. Normalerweise gelingt mir das eigentlich nie. Aber heute waren die Trails, das Wetter, die Kondition, einfach alles so klasse, dass selbst ich oft keine Lust hatte anzuhalten um ein Foto zu machen =) Die paar Schnappschüsse die Marco und ich dann aber schließlich doch gemacht hatten vermitteln dann aber doch einen ganz guten Eindruck denke ich =)
Nach etwa 25km waren wir schon wieder in Malborn angekommen. Bisschen kalte Füsse, ansonsten eine perfekte kleine Tour! Nachdem wir uns trockene Klamotten angezogen hatten ging es schon wieder zurück in den Nebel =)
Merci Marco für's fahren und die Bilder. Johannes, geile Runde. Bis bald.