Titel Div

Samstag, 22. Juli 2017

Bautag #8

So. Zwei Monate war Ruhe an unserer Baustelle! Heute ging's endlich weiter...
Um kurz nach Elf traf ich Dirk und Philipp am Parkplatz und es ging direkt an die Arbeit.
Kaum an der Strecke angekommen, kam uns bereits Bastian mit dem Bike entgegen und schon waren wir zu viert.
Die Strecke hatte die zwei Monate gut überstanden. Zwar lag recht viel Laub, Äste, Eicheln.. Naturzeugs auf dem Weg, aber es gab keine Auswaschungen vom Regen oder ähnliches. Nach etwa der Hälfte des bestehenden Trails war uns ein Baum auf die Strecke gestürzt, hatte aber glücklicherweise keinen Schaden hinterlassen.
Um den Baum sollte sich Eric später kümmern, wenn er mit der Motorsäge nachkommt. Die erste Aufgabe die ich mir heute stellte war erstmal den Trail von dem ganzen Gerümpel zu befreien. Ich schnappte mir also den Rechen und ging zurück zum Anfang. Eine halbe Stunde später war ich wieder bei Bastian, Dirk und Philipp angekommen, die mittlerweile den Streckenverlauf weitergegraben hatten.
Hier schloß ich mich an und begann mit Philipps Hilfe eine recht steile Anliegerkurve mit Stämmen abzustützen und anschließen mit Erde anzufüllen.
Das war eine Menge Arbeit, aber nach etwa einer Stunde konnte Bastian bereits die ersten Probefahrten unternehmen. Scheinbar funktioniert's =)
Gegen Zwei traf auch Alex ein und brachte direkt mal einen Baumstamm mit zur Baustelle. Auch Eric war mittlerweile eingetrudelt. Mit Motorsäge. Seinem Riesenhammer. Und kaltem Radler! Pause! =)
Nachdem Eric den umgefallenen Baum beseitigt hatten, zogen er, Alex und ich los um Pflöcke zuzuschneiden. Das war eine brillante Idee! Nach einer halben Stunde hatten wir zwei Schubkarren voll mit angespitzten Pflöcken vor Ort und von da an ging es mit einem Spitzentempo voran.
Pflöcke in den Boden rammen. Stämme dagegen rollen. Den Hang oberhalb abgraben und gegen die Stämme aufschütten... Den Arbeitsablauf kennt der ein oder andere Leser sicher schon von den anderen Trailbau-Beiträgen =)
Nach und nach trudelten immer mehr Helfer ein und füllten unsere müden Reihen auf. Was wohl auch der Grund dafür ist dass wir heute so viel Strecke geschafft haben. Und unser Berg an Pflöcken natürlich =)
Gegen Acht haben wir schließlich Feierabend gemacht. Das war ein produktiver Tag heute!

Jetzt grade gewittert es draußen und es regnet ordentlich. Nach den ganzen Erdbewegungen von heute wird das der Strecke sicher gut tun. Hoffentlich setzt sich die sandige Erde in den Anliegerkurven und Rampen vernünftig!
Ein großes Dankeschön an unsere fleißigen Helfer! Heute haben wir ganz schön Strecke gemacht. Bis zum nächsten Mal =)