Titel Div

Samstag, 4. August 2018

Idar *biking* Oberstein

Ja.. Bei unserer Tour in Malborn vor zwei Wochen wurden wir dazu eingeladen doch auch mal zum Biken nach Idar Oberstein zu kommen... Als das Angebot dann Anfang der Woche nochmals aufgefrischt wurde war alles klar. Idar Oberstein.

Jeder mit dem ich darüber sprach meinte -Oha.. Idar Oberstein! Das wird steil! Haha.. Bei den Temperaturen. Hahihi-.... verrückt- Prima. Das konnte ja interessant werden. Ich erinnerte mich, dass ich vor zwei, drei Monaten zufällig dort war. Damals wanderten wir zur Burg oberhalb der Stadt. Das war TATSÄCHLICH ziemlich steil. Hm. Da konnte schon was dran sein... Und über die aktuellen Temperaturen müssen wir ja nicht diskutieren. Wegen diesen Überlegungen, und weil Jan ansonsten keine Zeit gehabt hätte, entschlossen wir uns wenigstens dazu die Startzeit von 11h auf 9h vorzuverlegen. Die Vernunft hatte gesiegt. Das war eine ausgesprochen kluge Entscheidung!

Alex hatte heute leider keine Zeit. Aber selbstlos half er mir gestern Abend mich auf Idar Oberstein vorzubereiten. Man soll ja viel trinken bei den Temperaturen... Unsere Wahl fiel auf Bier! Den gestrigen Abend nutzten wir dann um meinen Flüssigkeitshaushalt auf die anstehenden Belastungen vorzubereiten. Wir haben das sehr gründlich gemacht und heute Morgen zahlte ich den Preis...

Als der Wecker es irgendwann schaffte mich aus dem Schlaf zu reißen formte mein müder Geist die Zahl 7h30. Das war die Uhrzeit bei der ich Marco abholen sollte. Meinen Wecker hatte ich auf 6h30 gestellt. Blick auf‘s Handy: 6h45... Es wurde langsam Zeit ernsthaft daran zu denken aufzustehen.
Decke weg. Bad. Bikeklamotten. Kaffe. Reifen aufpumpen. Wasser auffüllen. Schuhe. Helm. Rucksack. Auto. Marco...uund fast pünktlich! =)
Als wir um kurz vor 9h auf den Parkplatz in Idar Oberstein fuhren waren wir sogar die ersten... Wer hätte das gedacht =) Kurz danach trudelten auch Christian und Sebastian ein. Unsere lokalen Guides =) Gab's eine nette Überraschung zum Tourstart, fragt ihr? Aber klar! Christian hatte seinen Bike-Hänger dabei und die erste 6km-Steigung würden wir shutteln können! =) Perfekt! Die Tour startete nach meinem Geschmack.

Jan war am Abend davor auf dem Olewiger Weinfest und hatte sich ebenfalls, ich glaube noch professioneller als ich, auf die Tour „vorbereitet“ =) Also heute Katerbiken...
Nach der kurzen Fahrt waren wir in Herborn angekommen und mussten das erste mal tatsächlich auf unsere Räder... uff =) Jetzt würde sich zeigen was das ganze Bier gebracht hat =)

Bereits jetzt war die Kraft der Sonne deutlich zu spüren und es war erst kurz nach 9h! Aber nach ein paar hundert Metern erreichten wir den Schatten des Waldes und standen wir vor unserem ersten Trail für heute. Gut gelaunt traten wir in die Pedale. Ein schmaler Pfad der sich mit sanften, leicht abschüssigen Kurven durch den Wald schlängelte. Er verleitete sofort dazu schnell zu fahren, was sich bei dem festen Boden auch quasi wie von selbst einstellte. Bereits nach der dritten oder vierten Kurve kam ich leicht vom Pfad ab knallte mit meinem linken Griff gegen einen jungen Baum. Glücklicherweise konnte ich -irgendwie- Schlimmeres verhindern und das Bike "kontrolliert" zum Stillstand bringen. Puh. Ich war wirklich ganz ausgezeichnet vorbereitet! =) Naja, nichts passiert. Und weiter.
Der Weg schlängelte sich über Hügel und Senken in vielen Haarnadelkurven hinunter ins Tal. Das machte sehr viel Spaß! Die Kurven waren glücklicherweise keine Hinterradversetzenwäreschonnice-Spitzkehren, sondern eng geschwungene, sympathische, durchfahrbare Kurven, wie es sich gehört.. Idar Oberstein... ich hatte ein gutes Gefühl =)
Nachdem der Trail uns unten im Tal wieder auf einen Waldweg spuckte ging es, wie immer nach einer Abfahrt, wieder nach oben... Gleich der erste Anstieg war tatsächlich sehr, sehrsehr unangenehm. Das Bild dort oben täuscht. Wirklich. Die Rampe die ich meine war eine Harvesterpiste, wo die dicken Räder aufgerissenen, lockeren, sandigen Boden zurückgelassen hatten. Dort war ich leider nicht in der Verfassung um ein Foto zu machen. Naja. Irgendwann war es geschafft und wir näherten und dem nächsten Trail.
Sebastian und Christian hatten sich eine prima Route überlegt. Immer wenn es bergab ging wurde es gut! =) Bergan auf breiten Wegen, runter dann sowas...
Eine Abfahrt ging sogar über mehrere Kruven über ein Geröllfeld. Unzählige tellergroße, lose Steinplatten... toll! So etwas haben wir um Trier leider gar nicht. Leider gibt's auch davon kein Foto. Ich hatte einfach keine Lust anzuhalten. Den Augenblick genießen.. ihr wisst schon =)
Landschaftlich legte Idar Oberstein sogar noch eine Schippe drauf und überraschte uns nach den Abfahrten mit schönen Tälern und nach den Anstiegen mit tollen Ausblicken. Die Natur hat's echt drauf dort! =)
Der ganze Wirbel um die krassen Anstiege stellte sich als übertrieben heraus. Zugegeben wohl auch wegen der guten Routenführung unserer Ortskundigen. Klar war es anstrengend.. aber welche 30km, 900 hm Mountainbiketour ist das nicht. Der Fahrspaß überwiegte jedenfalls klar. Wir hatten einen ziemlich hohen Trailanteil und die Abfahrten machten wirklich Laune!
Mittlerweile hatte ich übrigens bemerkt dass mein Griff die Begegnung mit dem Baum nicht ohne Schaden überstanden hatte. Gut dass dort kein Finger dazwischen war! Naja. Mal wieder neue Griffe wären wohl ohnehin kein Luxus.
Nach etwa 26km gab es eine anstrengende und eine weniger (aber trotzdem immer noch ziemlich) anstrengende Möglichkeit um zurück zu unseren Autos zu kommen. Jan, der in einer hervorragenden Tagesform war, ich sagte ja bereits dass er sich professioneller vorbereitet hatte =) und Sebastian nahmen Möglichkeit 1, wohingegen der Rest unserer Gruppe einen Berg ausließ und den direkteren Weg vorzog. Eine gute Entscheidung. Denn bereits kurz nachdem sich unsere Gruppe aufgeteilt hatte und wir rechts abgebogen waren um in den Pfad der Vernunft einzubiegen, belohnte uns das Schicksal mit einer Raststätte. Viel Spaß Jan, ein Weizen Bitte =)
Die Wirtin päppelte uns wieder auf und gestärkt machten wir uns auf den Rückweg zu unseren Wagen.
Das war eine fantastische Tour heute. Vielen Dank Christian und Sebastian! Ich hoffe wir sehen uns bald zur nächsten gemeinsamen Runde. Gerne in Trier! =) Ihr wisst ja - Vorbereitung ist alles. Ich zähl auch euch =)
Achso, wer auch möchte... hier der GPS-Track. Viel Spaß. Es lohnt sich =)